Berufseinstieg

Praktikum bei Reineck

Wir geben Jugendlichen gerne die Möglichkeit, sich ein realistisches Bild von Berufen unserer Gewerke und dem beruflichen Alltag zu machen und die eigenen Fähigkeiten und Interessen damit zu vergleichen. Deshalb bieten wir sowohl Schülerbetriebspraktika als auch freiwillige Ferienpraktika (Mindestalter 15 Jahre) an.

Zudem bieten wir Mädchen an den Girls'Day-Aktiontagen Einblicke in sogenannte typische Männerberufe! Nächster Termin hierfür ist am Donnerstag, 26.03.2020 

Weitere Infos unter girls-day.de
 
Wir freuen uns über entsprechende Anfragen - entweder persönlich oder telefonisch unter der Rufnummer 07251/93237-0 oder per E-Mail.

E-Mail:
Unser Stand bei der Ausbildungsbörse
Unsere Azubis 2019 am Azubi-Willkommenstag

Wir bilden aus!

Derzeit absolvieren neun junge Menschen in drei Berufen ihre Ausbildung in unserem Unternehmen. Vielleicht bist auch Du bald dabei und startest ebenfalls Deine berufliche Laufbahn bei uns! 

Zum Azubi-Video

Nicht nur in Zeiten des demografischen Wandels ist das Handwerk ein tolle berufliche Wahl - schon in der Vergangenheit haben viele Menschen ihren Traumberuf im Handwerk gefunden. Durch den bereits aktuell spürbaren Fachkräftemangel im Baubereich sind die Berufsaussichten für junge Menschen im Handwerk besonders glänzend. Mehr denn je werden fähige Handwerker in der Gebäudetechnik (also Klempner und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik) dringend gesucht: Kunden brauchen Konstruktionen, Installationen und Reparaturen – und Handwerksbetriebe brauchen Mitarbeiter. Wer jetzt seinen Berufsweg im SHK-Handwerk sucht, hat als gut qualifizierte Fachkraft beste und vielfältige Zukunftsperspektiven. 

Plädoyer für's Handwerk

Zum Ausbildungsstart 1. September suchen wir Talente für folgende Berufe:

  • Klempner (m/w/d) - ab Ausbildungsbeginn 2019
  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d) - ab Ausbildungsbeginn 2020
  • Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) - ab Ausbildungsbeginn 2021

Die Ausbildungsdauer in den technischen Berufen beträgt grundsätzlich dreieinhalb Jahre, kann aber unter bestimmten Bedingungen verkürzt werden und schließt mit einer Gesellenprüfung ab. Wie es bei einer dualen Ausbildung üblich ist, wird neben der praktischen Arbeit im Betrieb auch eine Berufsschule besucht. Dort werden theoretische Inhalte vermittelt und in Übungswerkstätten handwerkliche Techniken gefestigt, der Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen erlernt und Ausbildungsinhalte vertieft.

Wie die Berufsbezeichnung Handwerk schon andeutet, handelt es sich um ein “Werk der Hände”. Daher ist es von Vorteil, wenn man mit gewissen natürlichen Begabungen ausgestattet ist, wie zum Beispiel einer guten Auge-Hand-Koordination. Ebenso gehört räumliches Denken und Präzision beim Einhalten von Maßen und Toleranzen zu wichtigen Eigenschaften, die einen guten Handwerker ausmachen.

Azubi-Ausflug zum Kletterpark nach Kandel im Juni 2019
Azubi-Ausflug zum Kletterpark nach Kandel im Juni 2019
Azubi-Ausflug zum Kletterpark nach Kandel im Juni 2019

Erläuterungen zum Berufsbild Anlagenmechaniker SHK:

Mit einem Blick für Hightech und handwerklichem Geschick bist Du in der modernen Haus-, Umwelt- und Klimatechnik genau richtig. Optimierte Heiztechnik, Solaranlagen oder Wärmepumpen, Lüftungsanlagen oder die Installation eines Wellnessbades – das Arbeitsgebiet ist vielfältig und abwechslungsreich. Umweltschutz, Computertechnik und der Umgang mit den Kunden – das Berufsbild ist modern und zukunftsorientiert. Die Ausbildung hat folgende Schwerpunkte und Fachrichtungen: Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik, Erneuerbare Energien und Umwelttechnik. Übrigens: Die Ausbildung in der heutigen Form gibt es erst seit 2003. Zuvor war sie in Gas-Wasser-Installateur und Heizungs- und Lüftungsbauer aufgeteilt. Der Beruf wird häufig mit dem Klempner verwechselt. Der Klempner macht aber etwas ganz anderes – er montiert zum Beispiel Regenrinnen oder verkleidet Dächer und Schornsteine mit Blechen!
 
Voraussetzungen:

  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an Technik
  • solider Hintergrund in Mathe und Physik
  • Sorgfalt
Flyer herunterladen

Erläuterungen zum Berufsbild Klempner:

Klempner arbeiten in luftigen Höhen! Es gibt übrigens noch weitere Bezeichnungen für den Ausbildungsberuf: Spengler, Flaschner und Blechner. Vielseitig ist aber nicht nur die Berufsbezeichnung, sondern auch der Beruf selbst: Moderne Technik gepaart mit Handarbeit kommen bei der architektonischen Gestaltung und beim Gebäudeschutz zum Tragen. Klempner findet man vor allem auf Dächern, denn sie verarbeiten Bleche, die sie dann an Hausdächern und Fassaden befestigen. Das Arbeitsfeld erstreckt sich vom historischen Kirchturm bis zur modernen Gebäudefassade. Metallener Schutz für Dach und Fassade, architektonische Gestaltung oder denkmalpflegerischer Erhalt, Regenrinnen, Fallrohre und Mauerabdeckungen, Blitzschutz oder Profilbleche - Metall ist ein „wandelbarer Stoff“ - Klempner ein abwechslungsreicher Beruf mit Zukunft!

Voraussetzung:

  • handwerkliches Geschick
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • absolute Schwindelfreiheit
  • Freude am Arbeiten im Freien
Flyer herunterladen

Neben den berufsspezifischen Voraussetzungen erwarten wir zudem:

  • einen erfolgreichen Schulabschluss
  • Pünktlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Eigenverantwortlichkeit
  • Lernbereitschaft
  • gute körperliche Fitness


Während der Ausbildung fordern, fördern und entwickeln wir Fähigkeiten und Kenntnisse durch zusätzliche:

  • Schulungen
  • Werks- und Messebesuche
  • Praktika bei befreundeten Betrieben (im süddeutschen Raum: Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern)
  • Unterstützung von Praktika im europäischen Ausland
  • Prämierung besonderer Leistungen
  • Azubi-Treffen